DeJou

De...

...OU

J...

DeJou ist eine Gruppe von Hamburger Schülerinnen, die sich eigeninitiativ und engagiert für Menschen mit Demenz einsetzen. Initiiert wurde DeJou 2013 von Cäcilia Riederer. Mit einem Workshop, für den sie ihre Klassenlehrerin vorgeschlagen hatte, fing alles an. Cäcilia Riederer, damals Klasse 9 der Rudolf-Steiner-Schule in Hamburg-Bergedorf, besuchte den Common Purpose Workshop »Your Turn« zum Thema Demenz. Dort erfuhr sie viel über die Erkrankung, ihren Verlauf, aber auch etwas über therapeutische Maßnahmen. Und vor allem lernte sie: Demenz zu haben, muss nicht heißen, sich nicht mehr freuen zu können. Cäcilia Riederer beschloss, selbst aktiv zu werden, sie wollte Betroffenen ein bisschen Fröhlichkeit in ihren Alltag bringen. Sie suchte sich engagierte Freundinnen und fragte im Haus im Park der Körber-Stiftung  (www.hausimpark.de) nach, wo sie gebraucht würden. Mit Unterstützung des Haus im Park gründeten die Schülerinnen dann die Gruppe DeJou. »In der Wortschöpfung steckt ‚Demenz‘, ‚Jugend‘ und ‚You – Du‘«, erklärt Cäcilia Riederer.

DeJou

Was tun wir

 Aktuelles

Was motiviert uns

folgt bald....

"Ich nehme am DeJou-Projekt teil, da wir so eine Chance bekommen, der Generation, der wir so viel zu verdanken haben, etwas wiedergeben zu können und ihnen auf diese Art zu "danken". Es ist für beide Seiten.....

Wir, DeJou, besuchen betreute Gruppen für Menschen mit Demenz und tragen dort Gedichte und Lieder vor. „Alzpoetry“ oder „Weckworte“ heißt diese Form des Vortragens, das wir ...